Wegwerf-eMail-Adressen: Trashmail-Dienste

/, Tipps & Tricks/Wegwerf-eMail-Adressen: Trashmail-Dienste

Wegwerf-eMail-Adressen: Trashmail-Dienste

Wegwerf-eMail-Adressen: Trashmail-Dienste

Trashmail

Trashmail

Für was benötigt man Wegwerfmails? Immer dann wenn man nciht seine eigene Mailadresse angeben möchte.

Warum will man seine Mailadresse nicht angeben?

  • Vermeidung von Spam: Für die Registrierung bei Diensten wird häufig eine Mailadresse benötigt und früher oder später landet diese in der Datenbank eines Spam-Versenders. Das kann man auch kaum verhindern, aber durch die Verwendung von Trashmail-Adressen kann man die Mailflut stark reduzieren.
  • Um anonym zu bleiben: Es kann auch vorkommen, dass keiner wissen soll, das der Kommentar zu einem Beitrag von ihnen geschrieben wurde.  Aber beachten Sie: Wollen Sie wirlich anonym belieben, müssen Sie den Trashmail-Dienst gemeinsam mit einem Anonymisierer wie TOR verwenden. Aber es darf keiner der Dienste sein, bei dem Sie Ihre Reale Adresse angeben können/müssen.

Wie funktioniert das?

  1.  Besuchen Sie die Webseite eines der Dienst (siehe „weitere Links“ auf der Homepage)
  2. Nach wenigen Klicks erhalten Sie eine Adresse wie mt12345@NameDesDienstes.net
  3. Verwenden der Mailadresse für
    1. Kommentarfunktionen, wo eine Mailangabe notwendig ist.
    2. zum Registrieren bei Diensten, dene Sie IHre Mail nicht geben wollen.  Hier erhalten Sie eine Bestätigungsmail, an die genannte Adresse. Für den Fall das eine Bestätigungsmail an die genante Adresse , die man dank Wegwerf-System auch lesen kann. Durch das Wegwermailsystem kann man auch die Bestägigungs-Mail an den Absender schicken und öffnen. Teilweise besteht bei solchen Diensten die Möglichkeit auch auf Mails von Webdiensten zu schicken.

Welche Wegwerf-Mailadressen gibt es?

Dienst Anmeldung Haltbarkeit Antworten möglich Bemerkung
10minutemail.com nein 10 Minuten (verlängerbar) ja
30minutenmail.eu nein 30 Minuten (verlängerbar)
60-minuten-mail.de nein 60 Minuten (verlängerbar)
mailinator.com nein  einige Stunden  nein  Forward ist aber möglich
 byom.de  nein   1- 360 Minuten  festlegbare Wegweradresse; Permalink/RSS
eyepaste.com  nein  1 Stunde  Permalink/RSS
 ieh-mail.de  nein  1 – 14 Tage  mehrere Domains, Weboberfläche/Weiterleigung an reale E-Mail; Kollisionen werden erkannt
 mail1a.de  nein  24 Stunden  24  Stunden, Bookmaket,
 schafmail.de  nein  60 Minuten  erzeugbare oder feste Wegwerf-Mailadressen
spoofmail.de  nein  24 Studnen  festlegbare Wegwerfmaildadresse, Antwortmöglichkeit/RSS
 squizzy.de  nein  60 Minuten (verlängerbar)  ja festlegbare Wegwerfmailadresse
 wegwerfemail.de  nein
 60 Minuten (verlängerbar)
 ja  festlegbare Mailadresse, RSS
 http://trashmail.net  ja  erzeugt Fehlermeldung, SSL-Verschlüsselung
 https://www.guerrillamail.com/de/  nein  bis 60 Minuten  ja  erzeugt komplexe Wegwerfadressen. Mails an unbekannte Adresse (=anonymes Mailen!)
 sharklasers.com nein 30 Tage  ja  schreiben von anonymen Mails ist möglich RSS/Atom
 discard.email  ja  30 Tage  ja  festlegbare Trashmailadresse
 https://www.spamgourmet.com  ja  eher auf Spam-Schutz spezialisiert, etwas komplexer, SSL

Traschmail funktioniert nicht immer

Aber auch für die Anmeldesysteme gibt es eine Möglichkeit, die Wegwerfmail-Dienste zu sperren. Die Seite mogelmail.de  führt eine Liste von Fakemail-Anbietern und zeigt simple GET-Anfrage, welche Mailadresse eine Wegwerfadresse ist.

Was kann man dagegen tun

  1. Google Mail lässt einem die Möglichkeit, die eigene Mailadresse zu manipulieren. statt morethanit@googlemail.com kann man auch morethanit+wegwerf@googlemail.com an angeben.Google Mail ignoriert außerdem Punkte im Mailempfängernamen vor dem @. Mails an more.than.it@googlemail.com gehen immer an morethanit@googlemail.com. In GMail kann man einen Filtereinbauen, der alle Mails an more.than.it@googlemail.com ins Datennirvana verschwinden lässt. Auch die Kombi more.than.it+muell@googlemail.com wäre möglich. Wobei die der Trick mit „+“ und „.“ ist nicht so sicher, manche Spammer-Software erkennt das und kann das umgehen.
    Aber da nicht jede damit umgehen kann, würde es den Spam schon mal reduzieren, was sicher besser ist, als den ganzen Spam zu erhalten.
  2. Yahoo! Mail bietet neben den herkömmlichen Mailadressen auch Wegwerfadressen.
  3. GMX bietet (auch im Freemail-Tarif‘) eine zweite und dritte Mailadresse an. Hier gibt es 20 verschiedene Fun-Adressen z.B. @nurfuerspam.de.

Das sind zwar Möglichkeiten, aber der bessere Weg sind „echte“ Wegwerfadressen.

Sicherheitshinweis für Wegwerf-Mail

Verwenden Sie für einen solchen sicheren, wichtigen Dienst eine Wegwerf-Mailadressen, dürfen Sie die Zugangsdaten nie verlieren, sonst haben Sie keine Möglichkeit mehr, auf den Dienst je wieder zugreifen.

Darum ist es auch nicht sinnvoll, sich mit einer Wegwerfadresse bei Facebook oder anderen Diensten, die Sie regelmäßig verwenden wollen.

Vorsicht!

Bei der Nutzung von Fakemail-Adressen sollten Sie sich immer Fragen, was sind das für Menschen, die einen kostenlosen Wegwerfmaildienst betreiben? – Helden? Heilige? NSA/SWR/BKA/BVT? …

Wir wissen es nicht, deshalb gilt es zu beachten:

  • Vor der Nutzung: Hochfahren der Schutzschilde!
  • Installieren Sie nichts, was die Seite anbietet!
  • Verwenden Sie die Seite möglichst nur mit Flash- und Java-Blockern!

Hacken von Fakemails

Auch wenn uns diese Wegwerf-Mailadressen für sinnvoll vorkommen, haben diese auch einen Hacken:

Hier sehen Sie, das Mails zwar an fremde Personen gerichtet sind, was ein Problem ist. Schließlich gibt es Systeme, die einem einen Link schicken, der Sie direkt ins System lässt. Jeder der ein „Trashmail-Konto“ kapert, kann dann solche Links verwenden.

Daraus kann man folgende Lehre ziehen:

Verwenden Sie bei wählbaren Wegwerf-Mailadressen nicht zu kurze, optimalerweise 7 Zeichen lange, leicht kryptische Adressen, z.B. schnabeltasse17 oder blabla429538, aber niemals zu einfache oder kurze Adressen, wie ich@, bla@, hallo@, …. dann braucht nur noch jemand die zuständige URL im Minutentakt abfragen, bis der Bestätigungslink reinkommt.

Anhand von Mails and die Adresse hallo@ ist schön zu sehen, das massiv Spam an diese Adresse geschickt wird.

Mails an hallo@byom.de

Mails an hallo@byom.de

 

By | 2016-10-20T10:32:05+00:00 Dezember 6th, 2014|Allgemein, Tipps & Tricks|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment